Diese Seite würde viel besser aussehen in einem Browser, der aktuelle Web Standards unterstützt, obwohl der Inhalt von jedem Browser oder Internet-Lesegerät dargestellt werden kann. Um sich über aktuelle Browser zu informieren, klicken Sie hier.

krino. Philosophische Gesellschaft Bern

Aktuell

Menschenrechte

Die Menschenrechte wurden nach der humanitären Katastrophe des Zweiten Weltkriegs in internationalen Abkommen festgeschrieben und seither vielfältig weiterentwickelt und institutionalisiert. Neben klassischen Rechten wie dem Folterverbot oder der Religionsfreiheit werden heute weitere Rechte anerkannt, die sich zum Beispiel auf Bildung, Arbeit und sexuelle Identität beziehen. Über die Einhaltung der Menschenrechte wachen internationale Gerichtshöfe und eine ganze Reihe Menschenrechtsorganisationen. Im Völkerrecht und in der Regel auch philosophisch werden die Menschenrechte als universell verstanden, also als Rechte, die alle Menschen in gleicher Weise haben. Andere Stimmen halten dem entgegen, dass es Sache der verschiedenen Kulturen und Staaten sei, zu entscheiden, wie sie die Menschenrechte verstehen und institutionalisieren möchten.

In einer Podiumsdiskussion und fünf über das Jahr 2018 verteilten Vorträgen werden Fragen zu den Menschenrechten aus philosophischer Sicht vertieft.

Das Programm der krino ist 2018 Teil der Veranstaltungsreihe Sustainable Development Goals der Schweizerischen Akademie der Geisteswissenschaften. Die Podiumsdiskussion ist eine Kooperation mit dem Masterstudiengang Political, Legal, and Economic Philosophy der Universität Bern.

Gibt es ein Menschenrecht auf Migration? Eine kontroverse Diskussion
Dr. Andreas Cassee (Institut für Philosophie, Universität Bern)

Prof. Dr. Reinhard Merkel (Seminar für Rechtsphilosophie, Universtität Hamburg)

Donnerstag, 11.10.2018, 18.15 Uhr
Hörsaal F-121, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern

Der Islam und die Gestaltung von Menschenrechten – Herleitung, Setzung und Rechtfertigung
Prof. Dr. Reinhard Schulze (Institut für Islamwissenschaften, Universität Bern)

Donnerstag, 1.11.2018, 18.15 Uhr
Hörsaal F-121, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern

Wer sollte wählen dürfen? Zum (Menschen)recht auf politische Mitbestimmung
Prof. Dr. Anna Goppel (Institut für Philosophie, Universität Bern)

Donnerstag, 22.11.2018, 18.15 Uhr
Hörsaal F-121, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern