Diese Seite würde viel besser aussehen in einem Browser, der aktuelle Web Standards unterstützt, obwohl der Inhalt von jedem Browser oder Internet-Lesegerät dargestellt werden kann. Um sich über aktuelle Browser zu informieren, klicken Sie hier.

krino. Philosophische Gesellschaft Bern

Aktuell

Im aktuellen Semester gibt es zwei parallel durchgeführte Vortragsreihen: Die Welt verändern — Was kann die Philosophie beitragen?
und
Philosophie & Architektur

Vortragsreihe 1: Die Welt verändern — Was kann die Philosophie beitragen?

Immer wieder taucht der Verdacht auf, dass sich die akademische Philosophie längst von den gesellschaftlich relevanten Fragen verabschiedet hat. Sie bearbeitet, so scheint es, abstrakte Fragen, die kaum einen Zusammenhang zu aktuellen Problemstellungen erkennen lassen, mit Hilfe von Mitteln, die nur Spezialisten verständlich sind. Was aber ist der Beitrag der Philosophie zu grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen und Herausforderungen wie der digitalen Revolution, dem Klimawandel und der Bedrohung demokratischer Kultur durch Extremismus und Verachtung für die Wahrheit?
Es gibt aber auch Beispiele, die zeigen, dass die Philosophie eine treibende Kraft hinter gesellschaftlichen Entwicklungen sein kann. Marxismus ist nur das bekannteste. Auch die Tierrechtsbewegung, die seit den 70er Jahren unser Verhältnis zu Tieren erheblich verändert hat, wurde wesentlich von Philosoph.innen vorangetrieben. Und gegenwärtig spielen Philosoph.innen zum Beispiel eine zentrale Rolle in der Debatte über die Flüchtlingspolitik und in der Bewegung des effektiven Altruismus.
Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welchen Beitrag Philosoph.innen zum Wandel der Gesellschaft leisten können – speziell, wenn ihre professionelle Arbeit nicht direkt gesellschaftliche Herausforderungen thematisiert und sie sich nicht auf das begleitende Verstehen gesellschaftlicher Entwicklungen und die popularisierende Vermittlung solcher Analysen beschränken wollen.
krino lädt drei Philosph.innen ein, Stellung zu beziehen. Wir fragen: „Welchen Beitrag kann und soll die Philosophie zu gesellschaftlichen Entwicklungen leisten?“ Unsere Referent.innen antworten mit pointierten Thesen und zeigen deren Bedeutung an konkreten Beispielen auf.

Philosophie und Öffentlichkeit in der Schweiz

Prof. Dr. Markus Wild (Basel)

Donnerstag, 28.02.2019, 18:15 Uhr
Hörsaal F-122, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern

Mehr Öffentlichkeit wagen! Die Rolle der Philosophie im öffentlichen Diskurs

Dr. Romy Jaster (Humboldt Universität zu Berlin)

Donnerstag, 11.04.2019, 18:15 Uhr
Hörsaal F-122, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern

Philosophie – vielleicht nur indirekt nützlich?

Prof. Dr. Rainer Hegselmann (Frankfurt School of Finance and Management)

Donnerstag, 02.05.2019, 18:15 Uhr
Hörsaal F-122, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern

Vortragsreihe 2: Philosophie & Architektur

Unser Lebensraum ist so stark durch Bauwerke geprägt, dass sich philosophische Fragen unmittelbar aufdrängen. Zum Beispiel ästhetische: Wie nehmen wir Bauwerke wahr? Wie können sie Bedeutung tragen? In welchem Sinne sind, wenn nicht alle, so doch einige Bauwerke Kunstwerke? Ethische Probleme liegen vielleicht noch mehr auf der Hand. Nicht nur: Mit welchen ethischen Problemen des Zusammenarbeitens und der Ressourcenverwendung usw. sind ArchitektInnen konfrontiert? sondern auch: Ist das Entwerfen und Erstellen von Bauten mit ästhetisch problematischen Eigenschaften auch ethisch kritisierbar? Gibt es so etwas wie eine politische Verantwortung, die ArchitektInnen öffentlicher Räume wahrnehmen können?
Umso erstaunlicher ist es, dass die gebaute Umwelt erst seit kurzem ein grösseres Interesse in der professionellen Philosophie gefunden hat. In der geplanten Vortragsreihe greifen wir exemplarisch einige philosophische Perspektiven auf.

Diese Vortragsreihe wird vom Architektur Forum Bern in Kooperation mit der Philosophischen Gesellschaft Bern durchgeführt.

Ethik: Architektur für ein gutes Leben

Dr. Martin Düchs, Architekt und Philosoph, Universität Bamberg
Prof. Dr. Elli Mosayebi, Architektin ETH BSA, EMI Architekten, Zürich
Moderation: Prof. Dr. Dr. Claus Beisbart, Direktor Institut für Philosophie, Universität Bern

Dienstag, 30.04.2019, 18:30 Uhr
Stadtsaal, Kornhausforum Bern, Kornhausplatz 18, 3011 Bern

„Soziales: Re-Figuration von Räumen“

Prof. Dr. Martina Löw, Soziologin, Institut für Soziologie, TU Berlin
PD Dr. Dieter Schnell, Prof. für Kulturtheorie und Denkmalpflege, BFH Bern
Moderation: Dr. Yves Bossart, Sternstunde Philosophie, Schweizer Fernsehen

Dienstag, 07.05.2019, 18:30 Uhr
Stadtsaal, Kornhausforum Bern, Kornhausplatz 18, 3011 Bern

Symboltheorie/Ästhetik

PD Dr. Christoph Baumberger, ETH Zürich und Universität Bern
Prof. Marco Bakker, Architekt TUD BSA, Bakker Blanc architectes, Lausanne, Zürich
Moderation: Dr. Tim Kammasch, Prof. für Kulturtheorie, BFH Bern

Dienstag, 21.05.2019, 18:30 Uhr
Stadtsaal, Kornhausforum Bern, Kornhausplatz 18, 3011 Bern