Diese Seite würde viel besser aussehen in einem Browser, der aktuelle Web Standards unterstützt, obwohl der Inhalt von jedem Browser oder Internet-Lesegerät dargestellt werden kann. Um sich über aktuelle Browser zu informieren, klicken Sie hier.

krino. Philosophische Gesellschaft Bern

19.12.2019

Prof. Dr. Fabienne Peter (University of Warwick)

Moralisches Selbstvertrauen

Ein gesundes moralischen Selbstvertrauen – Vertrauen in unsere Fähigkeit, korrekte moralische Urteile zu fällen – ist wichtig. Aber wieviel moralisches Selbstvertrauen ist angemessen? Und wieviel sollen wir den moralischen Fähigkeiten unserer Mitmenschen vertrauen? Viele Philosophen tendieren zu einer asymmetrischen Sichtweise, nach der es im Normallfall angemessen ist, unseren eigenen moralischen Fähigkeiten mehr zu vertrauen als denen unserer Mitmenschen. Diese Sichtweise erklärt dann auch, warum wir in vielen moralischen Meinungsverschiedenheiten standhaft bleiben sollten. In meinem Vortrag werde ich gegen die asymmetrische Sichtweise argumentieren. Natürlich ist moralisches Selbstvertrauen oft epistemisch und moralisch vorteilhaft. Aber moralische Meinungsverschiedenheiten können uns gute Gründe dafür geben, unseren moralischen Fähigkeiten weniger zu vertrauen.

Donnerstag 18.15 Uhr
Referat ca. 1 Std., anschliessend Diskussion
Hörsaal F-121, Unitobler, Lerchenweg 36, 3012 Bern